Unsere Marketing Automation Geheimtipps: der Schlüssel zum Erfolg

Die 7 Marketing Automation Geheimtipps

Marketing Automation war schon in den verschiedensten Formen Thema in meinem Blog und sicherlich wurde bereits das eine oder andere in den Artikeln aufgegriffen. Im Folgenden möchte ich Ihnen nun aber kompakt zusammengefasst die 7 Geheimnisse einer erfolgreichen Marketing Automation Strategie erläutern.

7 Marketing Automation Geheimtipps

1. Marketing und Vertrieb müssen zusammenarbeiten

Der Vertrieb ist auf die Arbeit des Marketings angewiesen, beschwert sich aber regelmäßig über schlechte Leads, die den Anforderungen nicht entsprechen. Genau hier liegt der Punkt: welchen Anforderungen? Marketing und Vertrieb dürfen nicht nebeneinander an Ihren Aufgaben und Prozessen arbeiten, sondern miteinander. Dafür ist es erforderlich, dass gemeinsam eine einheitliche Sichtweise auf den Kaufprozess und die verschiedenen Stufen, Aufgabengebiete und Prozesse festgelegt wird. Auf dieser Basis können bei Teams effizient arbeiten und letztendlich mehr Verkaufschancen generieren.

Ich kann Ihnen versichern, ich bin mit dieser Ansicht gewiss nicht alleine. Auch Richard Eldh machte in seinem Vortrag auf dem SiriusDecision Event 2012 in England klar, dass der Unternehmenserfolg in Zukunft vor allem eine Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb erfordert.

2. Marketing ist messbar

Damit aber auch festgestellt werden kann, in wieweit sich die Marketingaktivitäten auf den Unternehmensumsatz auswirken, ist es notwendig, diese auch zu messen und zu analysieren. Ganz automatisiert können Sie so feststellen, welche Kampagnen erfolgreich sind, wie viele Leads sie mit welchem Angebot generieren und wo Sie gegebenenfalls Verbesserungen vornehmen müssen.

Mehr zum Closed-Loop-Reporting, einem Controlling- Instrument, das den Bezug zwischen Marketingkampagnen und den Verkaufserfolgen betrachtet, lesen Sie hier.

3. Content ist King

Doch damit Ihre Marketingaktivitäten überhaupt erfolgreich seien können ist eine Sache besonders wichtig: relevanter Content. Je nach Interesse und Stufe im Kaufprozess muss definiert werden, welcher Content wann für wen relevant ist. Wichtig ist, Mehrwert zu bieten und den Interessenten nicht mit nerviger Produktwerbung zu vergraulen.

Mehr zum Thema Content Marketing erfahren Sie übrigens in unserer Blogreihe „Content is King“, die hier beginnt.

4. Setzen Sie auch auf Social Media

Vergessen Sie nicht, auch die Social Media Kanäle in Ihre Marketing Automation Strategie mit einzubeziehen. Denn besonders auf Xing, Twitter, Facebook oder LinkedIn können Sie viele Menschen in kürzester Zeit auf sich und Ihre Angebote aufmerksam machen. Informieren Sie nicht nur automatisiert über den neusten Blogartikel oder ähnliches, sondern halten Sie Ihre Interessenten auch über die neusten Downloads, Events oder Branchennews auf dem Laufenden und generieren Sie so regelmäßig Traffic auf Ihren Seiten.

Doch auch hier gilt: Aktivitäten müssen gemessen werden! Denn ohne klare Reporting- Ergebnisse nützen Ihnen Ihre Social Media Aktivitäten nur halb so viel und Sie können Ihre Erfolge weder konkret feststellen noch belegen, geschweige denn Ihre Strategie anpassen und optimieren.

5. Definieren Sie Personas und fragen Sie Lead- Informationen ab

Ziel aller Marketingaktivitäten ist letztendlich die Generierung neuer, qualitativ hochwertiger Leads. So können diese mittels Lead Nurturing weiter qualifiziert werden und letztendlich an den Vertrieb  übergeben werden. Dabei bietet es sich an, Zielpersonen, sogenannte Personas zu definieren, um abzugleichen, in wieweit die Leads mit dem Ideal-Kundenprofil des Unternehmens übereinstimmen und wie groß letztendlich das Verkaufspotential ist.

Abgefragt werden, diese Informationen automatisiert, durch Formulare, die ein Interessent ausfüllen muss, bevor er sich beispielsweise ein eBook, Video oder Whitepaper herunterladen kann.

Mehr zum Thema Personas, wie Sie am besten vorgehen und was es zu beachten gilt erfahren Sie im Artikel „James Bond- der idealen Persona auf der Spur“.

6. Halten Sie Ihre Datenbank sauber und einheitlich

All Ihre Marketing Automation Aktivitäten können nur optimal funktionieren, wenn Ihre Datensätze sauber, aktuell und einheitlich sind. Denn Dubletten und eine schlechte Datenqualität im Allgemeinen verhindern ein vernünftiges Reporting und eine Kommunikation mit der gesamten Datenbank.

7. Kombinieren Sie Marketing Automation und CRM System

Ein Customer Relationship Management System übernimmt viele verschiedene Aufgaben. Angefangen von der Stammdatenverwaltung, über die Dokumentation von Kunden- Aktivitäten und der Kampagnenplanung, bis hin zu Jahresplanung, Umsatzprognosen und dem Service- Management.

Ein CRM System in Kombination mit einem Marketing Automation System kann die Vertriebs- und die Marketing- Effektivität steigern, unterstützt zudem den Verkaufsprozess und liefert End-to-End Umsatzanalysen.

Und warum Marketing Automation besser als schnödes Email-Marketing ist, das verrät Ihnen außerdem unser kostenloses Whitepaper.

Jetzt Whitepaper anfordern

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.