Inbound Marketing-Strategie: Mehr Auswahl für Ihre Kunden

Inbound Marketing-Strategie: relevante Inhalte verbessern Konversionsraten

Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten nicht mehr aufwändig nach neuen Kunden suchen und Ihre Zeit oftmals ergebnislos verschwenden, sondern Interessenten kämen von selbst auf Sie zu, um genaueres über Ihr Angebot zu erfahren. Nein, das ist kein Traum, sondern eine reale Situation, die in allen Unternehmen denkbar wäre. Kunden kaufen, wann sie wollen und wenn sie zum Kauf oder auch nur für weiterführende Informationen bereit sind, treten sie mit Ihrem Unternehmen in Kontakt.

Die Inbound Marketing-Strategie für Ihr Unternehmen

Das heißt natürlich nicht, dass Ihre Marketing- und Vertriebsteams dann arbeitslos sind – ganz im Gegenteil. Dank Inbound Marketing können sie sich aber wieder auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren und die Generierung neuer Interessenten dem bereitgestellten Content überlassen.

Inbound Marketing bedeutet nämlich, über sämtliche Onlinekanäle relevante Inhalte bereitzustellen, die potentielle Kunden zu bestimmten Themen informieren und sie, ganz nebenbei, auf Ihr Unternehmen und Ihre Expertise aufmerksam machen. Haben Sie die Interessenten mit Ihrem Content überzeugt, gehen sie idealerweise von selbst auf Ihr Unternehmen zu und fordern spezifischere Details zu Ihrem Angebot an. Das heißt, im Gegensatz zum penetrantem Outbound Marketing, das mit Messen, Mailings, Anzeigen etc. die Interessenten oft mit zu vielen und zu unspezifischen Inhalten vergrault, stellt das Inbound Marketing individuell die Inhalte zur Verfügung, die dem Interessenten in der jeweiligen Kaufphase weiterhelfen.

Inbound Marketing teilt sich in drei Phasen auf

1.  Gefunden werden: Platzieren Sie Ihre Inhalte optimal im Netz und machen Sie dabei auch immer wieder auf Ihre Unternehmenshomepage aufmerksam. Veröffentlichen Sie beispielsweise auf Blogs, Twitter, Xing, LinkedIn und Facebook, seien Sie in branchenspezifischen Gruppen bzw. Fachportalen aktiv und stellen Sie nicht Ihre eigenen Produkte in den Vordergrund, sondern bieten Sie den Lesern echte Lösungen bzw. Hilfen (Educational Content, Thought Leadership) an. Zwar geht Inbound Marketing weit über das klassische Search Engine Marketing hinaus, dennoch sollte man auch dieses nicht außer Acht lassen.

2. Konvertieren: Letztendlich geht es aber natürlich nicht darum, die Menschen nur zu informieren, sondern sie in Leads zu konvertieren und später in Kunden. Die Besucher auf Ihrer Webseite sollten also idealerweise ihre E-Mail Adresse oder Telefonnummer hinterlassen, damit Sie später in Kontakt mit ihnen treten können. Dazu verwenden Sie am besten Formulare, in denen der Interessent spezifische Informationen preisgeben muss, bevor er beispielsweise ein White Paper oder ein eBook herunterladen kann. Sie müssen also mit optimalem Content Angebot überzeugen, damit  Besucher Ihre Webseite nicht ohne Interaktion verlassen.

3. Optimieren: Marketing ist messbar und muss auch gemessen werden. Denn was nützt es Ihnen, wenn Sie eine Vielzahl von Inhalten bereitstellen und nicht wissen, inwieweit das Marketing die Sales- Pipeline tatsächlich beeinflusst? Und nur durch qualitative Messergebnisse können Sie den bereitgestellten Content auch ändern, anpassen und optimieren.

4 Tipps für eine erfolgreiche Inbound Marketing-Strategie

  • Achten Sie darauf, echten Mehrwert zu bieten und nicht bloße Werbung für Ihre Produkte zu machen.
  • Ihre bereitgestellten Inhalte stehen im Web jedermann zur Verfügung, überlegen Sie sich also im Vorhinein, bis zu welcher Detailtiefe Sie Ihr Fach Know- How gegebenenfalls auch Konkurrenten zugänglich machen möchten und wann Sie die Informationen nur gegen Herausgabe der Kontaktdaten anbieten.
  • Definieren Sie unternehmensspezifische Keywords und bauen Sie diese in Ihre Inhalte ein, nur so werden Sie von Interessenten auch gefunden.
  • Legen Sie fest, in welcher Phase der Kaufentscheidung welcher Content für Ihre potentiellen Kunden interessant ist und liefern Sie dementsprechend auch nur die passenden Inhalte.

Fazit

Sie mögen jetzt denken, dass sich Inbound Marketing nach viel Arbeit anhört und da haben Sie durchaus Recht. Allerdings ist dieses Arbeit effektiv und vor allem langfristig – und sie lohnt sich. Inbound- oder auch Content Marketing genannt  trifft den Nerv der Zeit, denn die meisten Kaufentscheidungen werden im Internet gefällt, bzw. vorbereitet, deshalb gilt es, genau hier anzusetzen und den Interessenten das zu liefern, was sie brauchen: Informationen, Inhalte und Unterstützung, dann kommen sie ganz alleine auf Ihr Unternehmen zu.

Wie Sie mit Marketing Automation effektives Inbound Marketing betreiben können, verrät Ihnen auch unser kostenloses Whitepaper.

Hier geht es zum Whitepaper

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.