Gründe für Marketing Automation: darum macht MA Sie zum Gewinner

Studie: Die Top 3 Gründe für Marketing Automation

Überlegen Sie, Marketing Automation in Ihre Unternehmensprozesse zu integrieren? Oder haben Sie bereits ein Tool, wissen aber noch nicht ganz, wofür Sie es neben der Automatisierung von Marketing-Prozessen noch einsetzen können? Dann sind Sie hier genau richtig.

Ob Sie Marketing Automation nutzen wollen, oder es bereits nutzen, die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten eines Marketing Automation-Tools ist grenzenlos, wenn man nur weiß, wie man es anwenden, integrieren und mit anderen Prozessen verknüpfen kann. Für die Top Drei Anwendungen habe ich mir Studien und Use Cases angeschaut und auch meine eigenen Erfahrungen einfließen lassen.

  1. Besseres Lead Management / Lead Generierung

In einer Studie von Regalix (PDF) spielt die Optimierung für die Mehrheit der befragten Unternehmen eine große Rolle, wenn es um die Vorteile von Marketing Automation geht. In den Top Fünf Vorteilen konzentrieren sich allein vier rund um das Lead Management:

  • Lead Generierung ist gestiegen (84%)
  • Mehr Informationen über die Leads (73%)
  • Besseres Lead Scoring, Lead Nurturing und eine bessere Lead Übergabe an den Vertrieb (71%)
  • Bessere Lead Qualität (69%)

Dies deckt sich mit den Ergebnissen des „Benchmarking Report Marketing Automation“ von B2Bmarketing.net und Circle Research, dem zufolge mehr als 70% aller Unternehmen, die Marketing Automation einsetzen, ihr Lead Management optimieren konnten (Quelle: via emailmonday.com).

Der Grund für diese positive Entwicklung ist simpel: Insbesondere die Lead Generierung und das Lead Nurturing können durch automatisierte Prozesse unterstützt und skalierbar gemacht werden. Mit der Registrierung für einen Newsletter, dem Download einer Studie oder dem Anfordern eines Rabatt-Codes landen die ersten Kontaktdaten in der Datenbank (Generierung). Anschließend kann automatisiert unmittelbar (insofern der Kontakt sein Opt-in gegeben hat) eine weitere Kommunikation erfolgen, die andere relevante Informationen liefert (Nurturing). Dabei werden die Kontaktdaten sukzessive angereichert.

  1. Effektive Kommunikation

Im „Benchmarking Report“ gaben ebenfalls über 70% aller Unternehmen an, dass Ihre Lead- und Kundenkommunikation relevanter erfolgt und auch der Content effizienter eingesetzt werden kann.

Interessant an diesem Ergebnis ist, dass sich hier von den ersten sechs Monaten nach der Inbetriebnahme des Marketing Automation-Tools bis zwei Jahre später eine klare Erfolgskurve erkennen lässt. Während anfangs lediglich ein Drittel effektiver kommunizieren konnte, stieg diese Zahl im Halbjahresrhythmus regelmäßig um mehr als 10%. Hier zeigt sich, dass Marketing Automation auf langfristige Erfolge ausgerichtet ist (und wahrscheinlich auch eine Lernkurve erfordert).

Marketing Automation erleichtert einerseits die gezielte Kommunikation je nach Interessen der Kontakte und ist andererseits erfolgreicher darin, grundlegende Interaktionen zu strukturieren und zu gewährleisten (Willkommens-E-Mails, Bestätigungs-E-Mails, Hinweise zum Status der Bestellung, etc.). Leads und Kunden werden dadurch besser informiert und bleiben mit dem Unternehmen in Kontakt.

  1. Mehr Wissen über Leads und Kunden generieren & auswerten

Die Three Deeps Studie „Marketing Automation Trends for Success“ (PDF) hat Unternehmen gefragt, welche Features sie an ihrem Marketing Automation-Tool ganz besonders schätzen. Direkt hinter Platz Eins (wenig überraschend die Automatisierung von E-Mail-Marketing) wurde die Datenanalyse und das Erstellen von Reports genannt. Und auch in der Regalix-Studie (siehe Punkt 1.) steht „Mehr Informationen über die Leads“ bereits an zweiter Stelle.

Marketing Automation automatisiert nicht nur Prozesse, sondern kann durch die Automatisierung auch Daten sammeln und effizient auswerten. Das gelingt einerseits mit Methoden wie dem Progressive Profiling (mehr dazu hier), andererseits mit dem Dokumentieren des Verhaltens der Kontakte auf der Webseite oder beim Erhalt der E-Mails (Öffnungsraten, Klickraten, etc.).

So kann schnell ermittelt werden, welche Interessen Kontakte haben, wie sie bevorzugt kommunizieren und ob sie kaufbereit sind.

Diese Daten können wiederum gesammelt, ausgewertet und zur besseren Betreuung neuer Leads verwendet werden. Indem beispielsweise neu generierte Leads mit den Daten ähnlicher Bestandskunden verglichen werden, kann eine relevante Kommunikation erfolgen, noch bevor alle Daten des Leads bekannt sind.

Drei Vorteile sind nicht genug? Erfahren Sie in unserem kostenlosen Whitepaper die Zehn Top Gründe, ein Marketing Automation-Tool zu verwenden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.