Die Marketing Automation-Entwicklung bringt mehr Farbe in Ihr Marketing

Die Marketing Automation-Entwicklung bringt Farbe in Ihr Marketing

Früher funktionierte Marketing so: Ähnlich den Einwurfsendungen der Supermärkte verschickten Unternehmen nahezu wahllos kostenaufwändig Informationsbroschüren, Flyer oder ähnliches per Post an potentielle Kunden – häufig ohne einen Ansprechpartner in der Adresse, in der Hoffnung, dass die Nachricht den Weg zum Empfänger findet.

In der nächsten Phase wurde die E-Mail als kostengünstiges und einfach zu bedienendes Versandwerkzeug entdeckt. Diese wurden von den Unternehmen als „Newsletter“ an ihre gesamte Datenbank verschickt, um über Neuigkeiten zu informieren. Auch dabei ging häufig die Quantität vor Qualität. Ich möchte keinesfalls sagen, dass diese Maßnahmen zu gegebener Zeit nicht erfolgreich waren, doch im Laufe der Zeit hat sich einiges im Kaufverhalten der Kunden verändert.

Der Zero Moment of Truth – erst informieren, dann handeln

Potentielle Kunden informieren sich heute meist zunächst online über Produkte oder Dienstleistungen, bis sie schließlich mit einem Unternehmen in Kontakt treten und den Kaufprozess abschließen. Als Informationsquelle dienen häufig Suchmaschinen,  Social Media Plattformen, Blogs oder Fachartikel, aber auch Videos, Firmenwebseiten oder Anzeigen. Das Angebot zu einem bestimmten Thema ist quasi unbegrenzt. Für Unternehmen bedeutet dies, aus der Masse herauszustechen und mit ihren Angeboten und ihrer Expertise zu überzeugen. Dabei spielt das Thema Inbound Marketing, auch Content Marketing genannt, eine entscheidende Rolle.  Ihr Unternehmen muss während des Kaufprozesses rechtzeitig gefunden werden, um als Anbieter wahrgenommen zu werden.

An diesem Punkt kommt Marketing Automation ins Spiel. Das Tool ermöglicht eine intelligente Kommunikation, sprich den gezielten Versand von E-Mails, entsprechend der Interessen und Verhaltensweisen der Empfänger. Doch Marketing Automation kann viel mehr als nur E-Mails versenden: es beobachtet die Besuche auf der Website und registriert jeden Interaktion, wenn zum Beispiel ein Formular ausgefüllt wird. Durch intelligente Workflows werden die Verhaltensweisen der Interessenten mit relevanten Botschaften verknüpft, was eine Personalisierung der  Kommunikation zum richtigen Zeitpunkt erlaubt.

Wie sich die Marketing Automation-Entwicklung auf dem Markt zeigt

Reine E-Mail Anbieter versuchen mit Marketing Automation Add-Ons auf die Veränderungen im Markt zu reagieren. So setzten E-Mail-Versender wie z. B. Emarsys und Optivo zunächst auf reines E-Mail Marketing, bis sie kürzlich auch Marketing Automation Funktionalitäten in ihr Leistungsspektrum integrierten. Natürlich haben aber auch große IT-Anbieter den neuen Markt erkannt und darauf reagiert, größtenteils mit Zukäufen.

1. Juni 2012: Teradata übernimmt den E-Mail-Versender eCircle

Durch die Kombination der Kompetenzen von Teradata und eCircle wird das Unternehmen nach eigener Aussage zum größten Anbieter von Marketing-Anwendungen in Europa. Dank Aprimo, als weiterer Bereich der Teradata Corporation, werden die Angebote für Cloud- basierte Marketing Lösungen weiter ausgebaut.

2. Dezember 2012: Oracle übernimmt Eloqua

Mit der Übernahme der bekannten SaaS- Plattform für Lead Management, Marketing Automation und Vertriebsunterstützung erweitert Oracle sein Produktportfolio und macht Marketing Automation zum Bestandteil seiner „Marketing Cloud“.

3. Juni 2013: Salesforce übernimmt Exact Target

Mit ExactTarget will Salesforce.com einen reinen E-Mail Anbieter in sein Unternehmen integrieren und positioniert sich ebenfalls mit einem E-Mail-Marketing Werkzeug für B2C Unternehmen. Dennoch darf nicht übersehen werden, dass ExactTarget bereits im Sommer 2012 Pardot, eine B2B Marketing Automation Lösung kaufte.

4. Juni 2013: Adobe übernimmt Neolane

Mit Neolane investiert Adobe nun ebenfalls langfristig in Marketing Automation und integriert Neolane in seine „Marketing Cloud“.

5. Juni 2013 Die Deutsche Post übernimmt Optivo

Mit der Übernahme des E-Mail Marketing Anbieters Optivo baut die Deutsche Post ihre Aktivitäten im Bereich Online Marketing aus, und zeigt, dass E-Mail Marketing in Kombination mit Marketing Automation immer wichtiger wird.

Fazit

Die veränderte Kaufverhalten, ebenso wie die erläuterten Übernahmen zeigen, dass das Marketing immer mehr an Bedeutung für die IT- Branche gewinnt. Eine Analyse von Gartner hat ergeben, dass ein Marketingleiter 2017 mehr Geld für Informationstechnologie ausgeben wird, als ein Leiter der IT-Abteilung. Ziel wird es sein, das Marketing mit den richtigen Werkzeugen zu unterstützen, um die Ansprache potentieller Kunden einfach und effizient zu gestalten.

Neben Marketing Automation sind es vor allem Cloud-basierte Lösungen in die Unternehmen aktuell investieren und ich bin gespannt, wie sich dieser Markt künftig weiterentwickelt.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch in unserem Whitepaper „Warum Marketing Automation Sie erfolgreicher macht als reines E-Mail Marketing“.

button jetzt white paper lesen 22px

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.