Werkzeugsammlung

3 Hürden bei der Nutzung von Marketing-Technologien (und was Sie tun können)

In der Studie „Think Future Ready“ von Wunderman haben 250 Marketing-Experten angegeben, wie sie Marketing-Technologien und Data Analytics anwenden und welche Herausforderungen sich dabei ergeben. Wo gibt es Pain Points im Arbeitsalltag?

Die Studie (die es hier gibt), hat unter anderem ergeben, dass viele Unternehmen in neue Technologien und Methoden investieren, doch aktuell noch damit kämpfen, echte bzw. ausreichend Mehrwerte aus ihrer Nutzung zu generieren.

  1. 68% wissen nicht, wie sie Daten, Technologien und Content zusammenführen

Knapp drei Viertel nutzen diverse voll integrierte Marketing-Tools, wissen jedoch nicht, wie sie die daraus generierten Daten so nutzen, dass diese einerseits in den Tools weiterverwendet werden können und andererseits zukünftigen Content formen. Dadurch entsteht eine große Diskrepanz zwischen dem Potenzial der modernen Technologie und eigentlichen (spärlichen) Verwendung.

  1. 62% können Kundendaten nicht ordentlich auswerten

99% aller Studien-Teilnehmer sind fest davon überzeugt, dass Data Analytics absolut notwendig für den Unternehmenserfolg sind. Doch fast zwei Drittel können keinen konkreten Mehrwert aus den Bestandsdaten ziehen. Und ohne Auswertungen der Daten können logischerweise auch keine nächsten Schritte oder Handlungen entwickelt werden, um beispielsweise das Kundenerlebnis zu verbessern.

  1. 60% haben kein Alignment zwischen Unternehmensbereichen

Wenn die eine Hand nicht weiß, was die andere tut, dann können Technologien selten so wirksam verwendet werden. Ein Alignment beispielsweise zwischen Marketing und Vertrieb kann die Nutzung sowohl eines Marketing Automation- als auch CRM-Systems maßgeblich optimieren. Werden diese miteinander verknüpft, lässt sich beispielsweise eine gemeinsame Pipeline für Leads von Marketing und Vertrieb entwickeln.

Erschwert wird übrigens die fehlende Zusammenarbeit und Kommunikation (was das mit sich bringt, können Sie übrigens hier nachlesen) durch Datensilos in unterschiedlichen Unternehmensbereichen (73%).

3 Dinge, die Unternehmen tun müssen

Datensilos abschaffen

Klingt einfach, ist aber nicht nur für die IT ein wahres Mammutprojekt. Doch gerade in Anbetracht der Inkraftsetzung der Datenschutz-Grundverordnung im Mai 2018 sollten Unternehmen generell darauf hinarbeiten, zumindest alle ihre Kundendaten zentral zu sammeln und zu verarbeiten. Solange es Datensilos gibt, können kundennahe Unternehmensbereiche nie eine 360°-Sicht auf Kunden erlangen.

Zusätzlich erschwert es die datenschutzrechtlichen Anforderungen der DSGVO einzuhalten (mehr dazu hier).

Marketing- und Vertriebs-Alignment einführen

Im Grunde sollten nicht nur Marketing und Vertrieb alignt sein, sondern möglichst auch Service, Logistik, IT und, und, und. Aber Marketing und Vertrieb sind die ersten Kontaktpunkte für die meisten Kunden. Und da das Lead Management über diese Bereiche entwickelt und durchgeführt wird, sollte dieses Alignment zumindest den ersten Schritt darstellen.

Sehen Sie es so: Das Marketing sollte dem Vertrieb zuarbeiten, um die richtigen Leads zu generieren und zu qualifizieren. Im Umkehrschluss ist das Marketing abhängig vom Feedback und der Kundennähe des Vertriebs, um jegliche Marketing-Materialien, Lead-Strategien und Prozesse auch an den Anforderungen der Zielkunden anzupassen.

Data Analytics-Expertise einholen, um das Beste aus den (Kunden-) Daten zu holen

Die Zeiten, in denen jedes Unternehmen Daten quasi gescheffelt hat, sind vorbei. Big Data sind längst ein alter Hut, stattdessen werden Smart Data immer relevanter. Smart Data, das bedeutet, dass Daten auch danach gesammelt (und ausgewertet) werden, welchen Mehrwert und welche Einblicke in das Verhalten von Kunden (oder der Ausrichtung des Unternehmens) sie eigentlich bieten können.

Doch Daten alleine sind so sinnvoll wie das Stroh ohne das Rumpelstilzchen. Unternehmen sollten sich bei mangelndem Know-how zur effizienten Datenanalyse entweder extern beraten lassen oder sich selbst Experten ins Haus holen. Data Analytics ist eine Wissenschaft für sich, die bei der falschen Anwendung allzu schnell in fruchtlosen, dafür aber teuren Hauruck-Maßnahmen enden kann.

Eine Zusammenfassung als Infografik aller Hürden & Lösungen können Sie sich hier als PDF herunterladen und teilen.

Sie wollen Ihre Marketing-Technologien und Analytics richtig nutzen? Unsere Berater informieren und helfen mit Workshops, Expertise und den richtigen Technologie-Partnern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.