Customer Experience: Kundenerlebnisse optimieren

Das Kundenerlebnis spielt insbesondere im digitalen Wandel eine wachsende Rolle. Der Kunde bewegt sich nicht nur selbstständiger durch Customer Lifecycle und Vertriebstrichter, sondern hat durch die Informationsvielfalt des Internets immer die Möglichkeit, eine bessere Alternative zu finden.

Um also Absprungraten (Churn) zu vermeiden und nicht nur Kunden zu konvertieren, sondern zu behalten (Retention), müssen Unternehmen alle kundennahen Bereiche so ausrichten, dass die Customer Experience und damit die exzellente Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt steht.

Auf dem ec4u-Blog erfahren Sie:

– warum Kontaktpunkte (Touchpoints) nicht nur die Kaufphase Ihrer Kunden markieren, sondern auch maßgeblich Einfluss auf die weitere Entwicklung der Kundenbeziehung haben können und warum die Touchpoint-Optimierung allein noch keine erfolgreiche Customer Journey ausmacht.

Best Practices in der Customer Experience, Beispiele aus dem Alltag sowie Erläuterung von Kundenpsychologie und -verhalten, um genauer auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden einzugehen.

– warum die Digitalisierung alleine nicht reicht, um begeisternde Kundenerlebnisse zu schaffen.

Erfahren Sie in unserem Whitepaper „In 10 Schritten zur Customer Journey Map für Unternehmen„, wie sie im interdisziplinären Workshop die Kundensicht einnehmen und dadurch das Kundenerlebnis maßgeblich optimieren können.

Oder schauen Sie sich direkt auf unserer Leistungsseite an, was unsere Experten für Sie tun können, um Kundenerlebnisse zu kreieren, die begeistern.

Und jetzt: Viel Spaß beim Lesen!

vier Kaffeetassen mit verschiedenen Milchanteilen

A/B-Testing kann Marketern helfen, Inhalte zu optimieren und Konversionsraten zu steigern. Bei der Durchführung eines A/B-Tests gibt es jedoch einiges zu beachten.

,
Küchen-Tools, die an der Wand aufgehängt wurden

Um personalisierte, kundenzentrierte Erlebnisse auf der (digitalen) Kundenreise zu ermöglichen, braucht es Tools, die Daten verknüpfen, auswerten und intelligent anwenden.

Das After Sales Management steht zunehmend im Fokus von Unternehmen, die eine ganzheitliche Kundenerfahrung bieten wollen. Doch wann und wie kann es sinnvoll eingesetzt werden?

, ,
Ein Cartoon mit einer großen Hand und einer kleinen Frau, die beide auf einen Zirkel schauen.

In einer Studie hat Pointillist mehr als 1150 Experten aus den Bereichen Marketing, Customer Experiences, Analytics und Kundenservice aus verschiedenen Industrien befragt, um herauszufinden, was Unternehmen anders machen, die im Bereich Customer Experience erfolgreicher sind als andere.

Die effiziente Verschmelzung von Vertriebskanälen: Unified Commerce

Endverbraucher erwarten bei ihrem Einkauf Emotionalität, Einfachheit und Personalisierung. Doch wie können Händler diesen Erwartungen in einem Markt, der sich durch die Corona-Pandemie stetig verändert, gerecht werden? Der Schlüssel liegt in der effizienten Verschmelzung von Vertriebskanälen, dem Unified Commerce, wissen unsere Gastautoren Frank Müller und Milos Kuhn.

Drei Knöpfe zum Drehen

Einer aktuellen Studie des Recherche-Unternehmens ascend2 zufolge sind 93 % aller befragten Marketer davon überzeugt, dass das Gestalten einer effektiven Customer Experience einen Wettbewerbsvorteil ermöglicht. Doch was gehört dazu?

,
Smartphone, Münzen und Kreditkarten vor blauem Hintergrund.

Um erfolgreich eCommerce zu betreiben, müssen Händler ihren Kunden eine umfassende Kauferfahrung bieten. Dazu gehört auch, passende Bezahlmethoden anzubieten.

Wegweiser, die in alle Richtungen zeigen

Im „State of the Connected Customer“-Report von Salesforce geben Kunden Feedback darüber, was sie von Unternehmen im Rahmen des digitalen Wandels erwarten. Dabei zeigt sich: Nicht alles ändert sich im ‚New Normal‘.

Pokal, aus dem Konfetti kommt

Loyalty-Programme motivieren Kunden, öfter mit einem Unternehmen zu engagieren. Doch was können Unternehmen Kunden in diesen Programmen bieten, um das Vertrauen und die Kundenbindung zu stärken?

,
Grafik von Händen mit Smartphones

Knapp 25 Jahre nach dem Erscheinen des ersten internetfähigen Mobilgeräts hat Mobile Shopping unseren Alltag immer fester im Griff. Dennoch punktet stationäres Browsen mit den besseren Konversionsraten, wenn es um Verkäufe geht. Weswegen lohnt es sich trotzdem, in die Optimierung mobiler Webseiten zu investieren? Milos Kuhn erläutert es im Blogbeitrag.