Customer Service: dem Kunden helfen

Customer Service bzw. Customer Support gehört zu den Grundlagen eines positiven Kundenerlebnisses und spielt eine maßgebliche Rolle in der Kundenbindung. Viele Unternehmen nutzen dabei jedoch zu wenige moderne Mittel, um den Support im Rahmen des digitalen Wandels persönlicher, effizienter und kosteneffektiver zu gestalten.

Auf dem ec4u-Blog erfahren Sie:

– wie Sie Social Media und andere moderne Kommunikationskanäle nutzen können, um Kundenprobleme frühzeitig zu identifizieren und lösen können.

– warum die Absprungrate (Churn) Ihrer Kunden Ihnen klare Aussagen über fehlerhafte Prozesse und einen schlechten Support geben kann.

– warum eine Verknüpfung von Marketing, Vertrieb und Service für eine ganzheitliche und nahtlose Kundenerfahrung sorgen kann und warum besonders die Datenbasis eine große Rolle dabei spielt.

In unserem Whitepaper erfahren Sie außerdem, wie Qualitätsoptimierung im Kundenservice ermöglicht werden kann.

Customer Service-Excellence wird Ihnen von den Beratern der ec4u geboten – sehen Sie sich unser Angebot an und kontaktieren Sie uns!

Und jetzt: Viel Spaß beim Lesen!

Navigationsgerät in einem Auto

(Gastautor: Jens Thenent, zu finden auch auf Xing / LinkedIn) Chatbots sind in aller Munde und zunehmend auch auf vielen Webseiten. Doch lohnen sich die virtuellen Assistenten wirklich und wobei können sie Unternehmen als auch Kunden helfen?

Ausgangsschild

Kundenabsprünge sind selten schön, insbesondere dann, wenn man sie durch frühzeitige Maßnahmen hätte verhindern können. Doch was sind Momente in der Kundenreise, die einen Absprung vorhersagen?

Smileys

In einer aktuellen Kolumne schreibt sich Wirtschaftsredakteurin Corinna Budras den Frust von der Seele – sie hat keine Lust, digital und analog nach jedem Nutzer- und Kundenerlebnis eine Bewertung abgeben zu müssen. Doch was kann die moderne Technologie mit Kundenfeedback anfangen?

Monkey sculpture with the monkey covering his mouth

No-Reply-E-Mails sollen Service, Vertrieb und Marketing entlasten, indem sie dem Kunden Informationen liefern, ohne eine Antwortmöglichkeit zu geben. In ein kundenzentriertes Unternehmen passt diese Art der Kommunikation jedoch nur bedingt.

“Self-Service”, also die Selbstbedienung, bezeichnet im digitalen Raum die Möglichkeit für Kunden, Handlungen auch ohne Call-Center und Co eigenständig durchzuführen bzw. Probleme zu lösen. Doch nicht jeder angebotene Self-Service ist auch wirklich kundenfreundlich.

Welche Trends 2018 sehen unsere Experten voraus?

Welche Trends haben unsere Experten 2017 bewegt, welche Themen haben die verschiedenen Unternehmensbereiche rund um die Digitalisierung und das Customer Journey Management beschäftigt und umtrieben? Und welcher Trend wird voraussichtlich in diesem Jahr diese Rolle spielen?

Salesforce-Studie: wie ist der Kundenservice in Deutschland?

In einer aktuellen Studie zeigt Salesforce auf, wie glücklich deutsche Kunden mit dem Kundenservice sind. 58% aller Kunden sind immerhin zufrieden, doch was ist mit dem Rest?

Ein Use Case aus dem Pakethandel

Wenn es um Kundenservice, -kommunikation und -erlebnisse geht, ist Kundenzentrierung das mitunter wichtigste, um Prozesse, Kommunikationsstrategien und Technologien richtig einzusetzen. Doch für viele Unternehmen ist es schwierig, die Unternehmenssicht von der Kundensicht zu unterscheiden.

Nicht jede Entschuldigung wird auch angenommen

“Nobody is perfect”, “Irren ist menschlich” und “jeder macht mal Fehler” – auch auf der Kundenreise kann mal etwas schief laufen. Damit das nicht zum Kundenabsprung führt, muss eine überzeugende Entschuldigung her.

Kunden machen was sie wollen, daher müssen Marketing, Vertrieb und Service enger zusammenarbeiten

Unser Chief Digital Officer Reinhard Janning und ich haben uns vor einiger Zeit zusammengesetzt, um uns über die Herausforderung des digitalen Wandels und der Notwendigkeit eines kundenzentrierten Ansatzes für Unternehmen unterhalten. Das Resultat kann man sich in einem dreiteiligen Podcast anhören.