Digitalisierung – die digitale Transformation für Ihr Unternehmen

Der digitale Wandel hat das Kundenverhalten maßgeblich verändert und Unternehmen müssen sich dem Informationszeitalter anpassen, um weiter auf dem Markt mithalten zu können. Doch mit der Digitalisierung von Unternehmen sind nicht nur technische Veränderungen gefragt, sondern auch ein unternehmensweites Umdenken, was die Rolle des Kunden angeht.

Auf dem ec4u-Blog erfahren Sie:

– wie Sie Change Management einsetzen können, um die Digitalisierungsstrategie allen Stakeholdern zu kommunizieren und an einem Strang zu ziehen.

– wie sich der B2B- und B2C-Markt bezüglich der digitalen Fortschritte unterscheiden und woran das liegt.

– wie die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert hat, warum gerade Banken aktuell gegenüber den FinTechs straucheln und welche Chancen und Risiken Unternehmen haben, die auf Cloud und digitale Prozesse setzen.

– warum und wie die Kundenkommunikation mit dem Einsatz moderner CRM-Systeme und Marketing Automation-Tools vielfältiger, persönlicher und effizienter gestaltet werden kann.

Wie beeinflusst die Digitalisierung Unternehmensbereiche und was können Sie tun, um neue Strategien, Methoden und Technologien effizient zu nutzen? In unseren „Digital Thoughts“-Interviews erzählen unsere Experten, wie es geht.

Und jetzt: Viel Spaß beim Lesen!

Tablet

Wie sehen deutsche Internet-Nutzer die zunehmende Digitalisierung?

Blitzeinschlag im Monument Valley

Die Disruption insbesondere im Bereich Technologien (oder Geschäftsmodelle) hat derweil eine ambivalente Bedeutung. Einerseits wird sie als negativ wahrgenommen, da sie bestehende Produkte, Serviceleistungen und Geschäftsmodelle vom Markt verdrängen kann. Andererseits ist sie grundsätzlich als positiv zu sehen, da sie immer auch eine Fortbewegung in genau diesen Bereichen forciert.

Bergspitze mit Blick nach unten

Was sind Gründe für Unternehmen, um sich zu ändern bzw. sich zu transformieren und wie wirken diese Gründe auf Kunden und Mitarbeiter?

Bananenschale

Warum misslingen CRM-Projekte und wie kann man diese Stolperfallen vermeiden?

Aufgeklappte Bücher

Unstrukturierte Daten sind digitalisierte Informationen, die nirgends zugeordnet werden können, weil sie weder Metadaten noch Taxonomien vorweisen. Darunter können auch Datentypen fallen, die durch das existierende System nicht identifiziert und eingeordnet werden können, etwa Video- oder Bilddaten, aber auch E-Mails, PFD oder andere Dokumente. Im Zeitalter der Big Data gehören dazu übrigens auch Datenmassen, die zwar von einem System erfasst/gesammelt, aber weder kategorisiert, noch durchdrungen wurden.

Pyramiden in der Wüste

Change Management hilft dabei, größere Projekte, die nicht nur technologische, sondern auch kulturelle Änderungen im Unternehmen mit sich bringen, vom Board bis zum Mitarbeiter umzusetzen und dabei die Akzeptanz und Motivation gegenüber der Transformation zu erhöhen.

Archivregale voller Aktenordner

In einem Gastbeitrag erläutert Jan Lundak, Leiter des Partnerdatenmanagement des größten Schweizer Unfallversicherers Suva, wie sein Unternehmen Data Quality Management eingeführt hat, warum das notwendig war und welche Vorteile ein Datenqualitätsmanagement mit sich bringt.

Smartphone, Kaffeetasse und Magazine

In unserem aktuellen Interview erläutert Reinhard Janning (LinkedIn), was die Telekommunikationsbranche leisten muss, um in der digitalen Transformation konkurrenzfähig zu bleiben. Dazu gehört neben neuen Technologien auch ein Gespür für neue Geschäftsmodelle. 

Medaille mit Winner-Aufdruck

In einer aktuellen Studie von etventure wurden rund 2000 Großunternehmen in Deutschland zur Digitalisierung befragt. Das Ergebnis zeigt: es geht voran, aber einige Kernthemen werden noch stiefmütterlich behandelt.

Der Weg zur Digitalisierung ist lang (auf dem Bild: ein Feldweg)

Zu den mitunter größten Hürden der Digitalisierung in Unternehmen gehört die Akzeptanz. Oft zieht sich die Implementierung von moderner Technologie und neuer Prozesse hin, weil die Nutzer (oder Entscheider) den genauen Mehrwert nicht erkennen. Doch worin liegt dieser Mehrwert?