Blog-Themen sollen die Aufmerksamkeit wecken
Print Friendly, PDF & Email

Was in den USA schon gang und gäbe ist, wird auch in Deutschland immer populärer: Unternehmensspezifische Blogs. Meist mit der Unternehmenswebseite gekoppelt, adressieren diese Blogs Business spezifische Themen und Inhalte.

In Kürze hier die wichtigsten Gründe, warum Sie auch über einen eigenen Blog nachdenken sollten:

3 Blog-Vorteile

  • Blogs werden von Suchmaschinen höher bewertet, da der Inhalt in der Regel aktueller ist.
  • Blogs stellen eine gewisse Aktualität dar und ermöglichen Ihren Interessenten, z.B. per RSS-Feeds regelmäßig über Ihr Unternehmen informiert zu werden.
  • Auch ältere Blog-Beiträge bleiben online und bringen noch lange nach Veröffentlichung Interessenten auf Ihre Website.

Oftmals fällt den Blog-Betreibern die Inhaltssuche aber relativ schwer und die Kommunikation nach außen funktioniert dementsprechend schleppend. Dabei muss man für interessanten Content oft gar nicht so kompliziert denken, Ihr Unternehmen bietet Ihnen meist schon eine Vielzahl potentieller Themen, die es zu nutzen gilt.

Diese Blog-Themen sorgen für Leser

Industriespezifische News

Jede Branche lebt von Trends und Neuigkeiten. Teilen Sie Ihren Interessenten und Kunden mit, wie Ihr Unternehmen auf solche Entwicklungen reagiert. Häufig macht es Sinn, Ihre subjektive Meinung zu veröffentlichen, um vielleicht auch andere Marktteilnehmer zu ermutigen, einen anderen Standpunkt zu vertreten. So wird Ihr Blog schnell zu einer News-Börse für Ihre Interessenten und Kunden.

Berichte von Messen und Events

Egal ob Sie mit einem Stand, einem Workshop, einem Vortrag oder nur als Besucher an einer relevanten Messe teilgenommen haben, berichten Sie den Menschen davon. Fassen Sie beispielsweise die interessantesten Vorträge zusammen, berichten Sie von den wichtigsten Take- Aways oder teilen Sie Ihre Workshop-Erfahrungen.

Alles was den Lesern Mehrwert bietet ist erlaubt und das ist oft mehr als es zunächst scheint. Denn gerade praxisbezogene Artikel finden den größten Gefallen und vor allem Berichte von Messen oder Events an denen man selbst nicht teilnehmen konnte interessieren den Leser besonders. Zudem bieten solche Artikel eine gute Möglichkeit einen Kontrast zu den unternehmensspezifischen Themen zu schaffen und so Kompetenz, Relevanz und Expertise in den Vordergrund zu rücken.

Bereits existierende Inhalte

Nehmen Sie sich ein Beispiel von der Devise „aus alt mach neu“ und bereiten Sie bereits vorhandene Inhalte neu auf. Fassen Sie beispielsweise ein Whitepaper oder E-Book zusammen, veröffentlichen Sie gekürzte Case Studies oder erstellen Sie aus einer erfolgreichen Präsentation bzw. einem Ihrer Vorträge einen interessanten Blogartikel.

Gerade wenn Sie ein Dokument, das auf Ihrer Unternehmenshomepage als Download verfügbar ist, zusammenfassen, macht es Sinn am Ende des Artikels auf diesen Download hinzuweisen und den Leser so auf Ihre Angebote aufmerksam zu machen und zudem weitere Leads zu generieren.

Businessspezifische Videos

Nur Text wird irgendwann langweilig. Lockern Sie Ihren Blog mit businessspezifischen Videos auf. Stellen Sie beispielsweise Ihre Dienstleistungen oder relevante Themen animiert vor, publizieren Sie kurze How-to-Guides oder führen Sie Interviews, gerne auch mit Mitarbeitern, zu konkreten Themen.

Wenn Sie diese Videos über einen eigenen YouTube-Kanal veröffentlichen, können Sie in Ihrem Blog lediglich eine kurze Zusammenfassung geben und die wichtigsten Punkte erläutern, bevor Sie den Lesern den Link zu dem Video bereitstellen.

Informative Bilder

Wie im vorherigen Punkt bereits erwähnt, nur Text wird schnell langweilig. Neben Videos bietet es sich zudem an seine Blogartikel mit Grafiken und Bildern aufzulockern. Das können sowohl Grafiken beispielsweise aus Unternehmenspräsentationen sein, welche die Artikel- Inhalte nochmals erläutern, aber auch lustige Bilder, die das Interesse auf den Artikel lenken. Doch nicht nur professionelle Bilder, sondern auch private Schnappschüsse von Messen oder Events bereichern jeden Blogartikel.

Fazit

Sie sehen, an Inhalten für Ihren Blog sollte es Ihnen nicht mangeln. Zusätzlich zu eben Genanntem können Sie beispielsweise auch Gast-Blogger oder unternehmensinterne Mitarbeiter einladen einen Beitrag zu verfassen. Oder Sie verweisen auf einen Ihrer Artikel, der bereits auf anderen Plattformen erschienen ist.

Alles in allem bietet ein Blog eine sehr gute Möglichkeit mit Interessenten in Kontakt zu treten und sein Wissen und seine Expertise zu Verfügung zu stellen. Gerade auch die zusätzlichen Funktionen wie RSS-Feeds, Kommentare, „Like-Buttons“, „Share- Buttons“ oder Send via E-Mail Aufforderungen machen Blogs zu einem wichtigen Kommunikationsmittel. Doch vor allem in Europa liegt sowohl im Betreiben als auch im Anwenden noch Optimierungspotential.

Mehr zum Thema Blog erfahren Sie auch in einem nächsten Artikel. Dann geht es um die richtigen Techniken, damit Ihr Blog erfolgreich funktioniert.

Welche Rolle spielt Ihr Content im Kontext Ihres Lead Managements? Erfahren Sie es in unserem Marketing-Automation-Glossar.

Ja, ich will mehr erfahren

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.