Espresso im Glas

In einer aktuellen Studie von Ascend2 haben mehr als 250 Marketer Einblick in ihre E-Mail-Marketing-Strategien gegeben. Dabei hat sich ein besonders erfolgreiches E-Mail-Format herauskristallisiert.

Effizienz spielt in nahezu allen Marketing-Bereichen eine tragende Rolle. Marketer müssen oftmals aus vielen Optionen und einem überschaubaren Budget sowie begrenzten Ressourcen ständig die besten Mittel und Wege finden, um Leads und Kunden anzusprechen und für Produkte und Angebote zu interessieren.

Im Report „Strategies, Tactics and Trends for Email Marketing“ von Ascend2 (zum Download hier) zeigt sich nun eine Form der Marketing E-Mail, die von Marketern nicht nur als erfolgreich gekennzeichnet wird, sondern auch noch einfach umzusetzen ist.

57% aller befragter Marketer sehen in der „Single Topic“-E-Mail nach der personalisierten E-Mail (62%) den effizientesten Weg, um Kunden anzusprechen. Der klassische Newsletter bzw. eine E-Mail, die mehrere Themen behandelt, folgt mit 35% relativ weit hinten auf Platz Drei.

Gleichzeitig wird die Single Topic-E-Mail bei der Frage nach den schwierigsten E-Mail-Arten an letzter Stelle genannt (15% vs. 47% für personalisierte E-Mails an erster Stelle). Kurzum: eine E-Mail, die sich nur mit einem einzigen Thema/Produkt/Angebot befasst (und nur einen CTA enthält) ist den befragten Marketern zufolge nicht nur sehr effektiv, sondern auch noch einfach umzusetzen.

Kunden mögen einfache Botschaften

Im Informationszeitalter und insbesondere dann, wenn das E-Mail-Fach privat wie beruflich überquillt, liegt die Würze in der Kürze und in der Klarheit. Ich will dem klassischen Newsletter hier nicht die Wirkung absprechen, doch ein erfolgreicher Newsletter muss natürlich in regelmäßigen Abständen verschickt und inhaltlich ansprechend sein. Das erfordert viel Arbeit.

Oft wird dieser Qualitätsanspruch zugunsten der Schnelligkeit und Masse der Inhalte aufgegeben und die ursprünglich interessierten Leser fühlen sich zugespammt oder interessieren sich nicht für die Inhalte (die zwei meistgenannten Gründe für die Newsletter-Abmeldung). Eine einfache E-Mail mit einer klaren Betreffzeile und einem klaren, linearen Inhalt ist derweil einfach zu verdauen.

Wenn wir von der mittlerweile fast mythologisch anmutenden Annahme ausgehen, dass Empfänger jeder E-Mail nur 8 Sekunden Aufmerksamkeit schenken, bevor ihr Interesse weiterwandert, dann ist ein einzelnes Thema natürlich einfacher zu verarbeiten als eine Reihe von Themen.

Zusätzlich kann es sowohl in der Betreffzeile als auch in der E-Mail-Vorschau viel besser präsentiert werden. Ein einziges Thema hat außerdem den Vorteil, dass es einen einzigen Call-to-Action begünstigt. Auch hier hat sich gezeigt, dass viele Optionen oftmals eher dazu führen, dass der Kunde gar keine wählt. Die Qual der Wahl existiert auch im Digitalen.

Schlusswort: der Marketing-Mix macht es

Marketer sollten basierend auf diesem Ergebnis übrigens nicht ihre gesamte Strategie über den Haufen werfen und alle Newsletter, etc. gegen Singular Topic-E-Mails ersetzen. Aber es lohnt sich insbesondere bei einzelnen Kampagnen, zu überlegen, was man wirklich vom Kunden will bzw. was die Hauptaussage sein soll. Will man eine Übersicht über seine Angebote geben oder hat man ein konkretes Produkt oder Event, das man mit dieser E-Mail vorstellen möchte?

Ich habe es schon in diversen Kundenprojekten erlebt, dass eine Kampagne, die sich spezifisch um ein bestimmtes Produkt A dreht, mit zusätzlichen Inhalten und CTAs verwässert wird, nur weil Produkt B eben auch aktuell beworben wird und man quasi die Gelegenheit nutzen möchte, es mit unterzubringen. Dadurch wird für den Empfänger unklar, worum es eigentlich geht und die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass er sich für Produkt A (oder für Produkt B) entscheidet.


Klare Botschaften gehören zur Grundlage eines erfolgreichen E-Mail-Marketings. Weitere Tipps, Best Practices und mehr für die perfekte Marketing-E-Mail können Sie übrigens hier nachlesen.

Print Friendly, PDF & Email