Inbound Marketing generiert Kundeninteresse

In 84% aller Fälle werden B2B-Geschäfte in der Anbahnungsphase durch die Website beeinflusst.  Leider verlassen meist 70% der potentiellen Kunden die Webseite wieder, bevor sie ihre  Kontaktdaten hinterlassen haben. (lt. Sirius Decisions).

Inbound Marketing: Relevante Inhalte für Ihre Kunden

Während die meisten Unternehmen ihre Marketingbudgets darauf verwenden, Leistungen und Produkte möglichst „laut“ zu vermarkten, um das Interesse auf sich zu ziehen (z.B. Messen, Mailings, Anzeigen, Pressemitteilungen, etc.) setzt man beim „Inbound Marketing“ darauf, dass über Online Netzwerke und Social Media möglichst viele Personen über ein Unternehmen und seine Leistungen reden.

Im Zeitalter von Internet und Social Media haben sich Interessenten meist schon umfassend über Produkte und Dienstleistungen informiert, bevor sie bereit sind, mit dem Vertrieb in Kontakt zu treten. Deshalb muss sich das Marketing darauf einstellen und dem Interessenten relevante Informationen („Content„) und entsprechende Mehrwerte anbieten.

Bereits heute können clevere Marketingprofis durch intelligente Online-Kampagnen mit wenig Budget deutlich mehr Erfolg erzielen. Dabei kommt es besonders darauf an, die eigenen Leistungen nicht so sehr über die Funktionalität der Produkte zu kommunizieren, sondern durch „relevante“ Informationen (Konzeptpapiere, Fachartikel, Referenzberichte und Empfehlungen) das eigene Thema stärker zu forcieren.

Die drei Phasen eines erfolgreichen Inbound Marketing-Konzeptes

✓    Gefunden werden. Sind Sie mit der Anzahl Ihrer Website-Besucher zufrieden? Inbound Marketing hilft Ihnen, Ihr Angebot einfacher und effizienter an Kunden und Interessenten zu kommunizieren. Wie ein Magnet ziehen Ihre Online-Kanäle das Interesse auf Ihre Leistungen und machen Ihre Website zum „Hub“ Ihrer Kundenkommunikation.

✓    Konvertieren. Erhalten Sie ausreichend Anfragen über Ihre Formulare? Web-Traffic für die eigene Website zu generieren ist nur der erste Schritt. Als B2B-Unternehmen haben Sie möglicherweise sogar die Problematik, dass Sie nicht genügend Online-Besucher haben. In diesem Fall geht es darum, die Besucher, die auf Ihre Website kommen, in Leads zu konvertieren, in dem sie ihre Emailadresse oder Telefonnummer bekanntgeben. Deshalb müssen sie mit gutem Content-Angebot überzeugt werden, denn sonst werden Ihre Besucher die Website ohne weitere Interaktion verlassen.

✓    Optimieren. Das Sprichwort „Man kann nicht managen, was man nicht messen kann,“ ist mehr denn je eine Realität. Marketing muss ständig alle Aktivitäten messen um zu belegen, wie Marketing die Sales-Pipeline beeinflusst.

Inbound Marketing kostet 62% weniger als traditionelle Marketing-Kanäle. Ist Ihr Online-Marketing ein integraler Bestandteil Ihres Verkaufsprozesses? Das Internet hat gezeigt, wie kleine Unternehmen große Konzerne schlagen können. Durch intelligente Online-Kanäle erreichen wir heute mehr Interessenten als durch die teuerste klassische Marketingkampagne.

Inbound Marketing eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, die professionelles Online Marketing nutzen möchten, um die Anzahl und Qualität ihrer Leads zu erhöhen.

Die Aufzeichnung des Webcasts finden Sie hier: http://www.brighttalk.com/webcast/28333 (aufgrund des externen Hostings müssen Sie leider Ihre Kontaktdaten bei der Anmeldung hinterlassen. Ich bitte um Verständnis).

Erfahren Sie mehr über Inbound Marketing auf unserem Blog.

Und eine Anleitung für eine zielgruppengerechte, effiziente Content-Kampagne können Sie übrigens hier als kostenloses Whitepaper herunterladen.

New call-to-action