Zuckerwatte in unterschiedlichen Farben

Einer aktuellen IDC-Studie zufolge sind vier von fünf Unternehmen bereits auf dem Weg, um ihre Cloud-Projekte umzusetzen. Dabei sind besonders Hybrid- und Multi-Clouds populär.

An der Studie haben sich IT- und Fachentscheider aus 200 Organisationen mit mehr als 100 Mitarbeitern beteiligt.

84 % der Befragten haben der Studie zufolge bereits mit der Ausführung ihrer Cloud-Projekte begonnen. 46 % befinden sich bereits in einer fortgeschrittenen Phase und 38 % stufen sich selbst in einer „frühen Phase“ ein. Interessant ist, dass die restlichen 16 % anscheinend mittelfristig kein Bedürfnis haben, Cloud-Projekte zu starten, da sie noch nicht mal mit der Planung begonnen haben.

Unter den gewählten Cloud-Modellen sind insbesondere Hybrid- und Multi-Cloud-Technologien beliebt, was sich wahrscheinlich aus der vielfältigen Anwendbarkeit dieser Modelle erklärt.

Public Cloud

Public Cloud-Angebote stehen quasi allen Nutzern frei zugänglich zur Verfügung. Darunter zählen beispielsweise Google Docs oder auch Microsoft 365. „Public“ steht dabei nicht dafür, dass alle Zugang auf die dort verarbeiteten Dokumente, etc. haben, sondern dass das Angebot selbst von jedem genutzt werden kann.

Private Cloud

Die Private Cloud wird insbesondere in Unternehmen mit vielen sensiblen Daten bevorzugt, da diese Cloud nur intern verfügbar ist und auch häufig von der internen IT verwaltet wird. Anwendungen, die auf der Private Cloud laufen,  stehen nur bestimmten Personengruppen zur Verfügung und sind – wie der Name schon suggeriert – nicht öffentlich verfügbar.

Hybrid Cloud

Die Hybrid Cloud kombiniert Private und Public Cloud-Dienste, indem beispielsweise bestimmte Services aus der Public Cloud genutzt, andere jedoch in einer Private Cloud angeboten werden. Oft liegt hier ein komplexes System zugrunde, das datenschutzkritische von anderen Prozessen unterscheidet und aufgleist. Dadurch lässt sich beispielsweise gewährleisten, dass besonders sensible Daten nicht in Prozessen der Public Cloud-Dienste einfließen (z.B. Mitarbeiterdaten o.ä.).

Multi-Cloud

Als Multi-Cloud-Lösung wird eine Verknüpfung unterschiedlicher Anwendungen bezeichnet, um beispielsweise den Datenfluss zu begünstigen, Prozesse durchgehend zu gestalten, etc. Auch können in einer Multi-Cloud Private wie Public-Anwendungen kombiniert werden. Während eine Hybrid Cloud immer eine Multi-Cloud-Lösung ist, kann eine Multi-Cloud auch ausschließlich aus Public Cloud-Anwendungen bestehen. Sie ist also nicht zwangsläufig eine Hybrid Cloud-Umgebung.

Multi-Cloud-Nutzung wächst

Der IDC-Studie zufolge wollen 87 % der befragten Unternehmen eine Multi-Cloud-Umgebung einsetzen bzw. planen dies. Die Flexibilität dieser Option ist wahrscheinlich für die meisten Unternehmen attraktiv, da Anwendungen nach Bedarf ergänzt oder auch wieder entfernt werden können.

Zusätzlich lassen sich sehr sensible Daten sichern, ohne Silos zu kreieren. Workflows werden einfach so festgelegt, dass bestimmte Datensätze nicht in der Public Cloud gelagert oder verarbeitet werden, sie sind dennoch zentral für Mitarbeiter zugänglich und erleichtern so den Informationsaustausch und die Prozesse im Unternehmen.

Gerade in diesen Ansprüchen liegt IDC zufolge jedoch eine zusätzliche Herausforderung. So sind die für eine funktionierende und sichere Multi-Cloud notwendigen Datenstrukturen in vielen Unternehmen nicht gegeben.

Eine saubere Datenstruktur muss Grundlage für Cloud-Projekte sein

Oft fehlt es an Data Clouds oder Datenplattformen. Diese helfen dabei, Daten zentral, sauber, aktuell und standardisiert zu lagern und zu verarbeiten. Dies ist jedoch die Grundlage, um insgesamt sicher und innovativ mit Daten zu arbeiten. Fehlt beispielsweise eine zentrale Datenbasis, so kann auch die Multi-Cloud nur bedingt effizient genutzt werden.

Ähnlich kann der Datenschutz massiv eingeschränkt werden, wenn nicht alle Daten übersichtlich und zentral gelagert sind. So steigt durch verteilte Datensätze das Risiko, dass nicht alle sensiblen Daten zusammengeführt werden können, wenn es beispielsweise um das Absichern, Löschen oder Weiterleiten geht.


Erfahren Sie in unserem Factsheet, wie Sie mit Data Quality Asessment die Qualität Ihrer Datenbank prüfen und darauf basierend die nächsten Schritte planen können. Profitieren Sie von sauberen, hochwertigen und aktuellen Daten für mehr Datenschutz, effizientere Prozesse und innovative Analytics-Optionen.

New call-to-action

,