Beiträge

Was ist notwendig, damit eine Marketing Automation-Strategie gelingt?

Modernes E-Mail-Marketing funktioniert heutzutage vor allem mit Hilfe von Marketing Automation. Es gibt wohl kaum eine Marketing Automation-Software, die nicht gleichzeitig Analytics anbietet.

(Co-Autorin: Amelie Höllersberger / LinkedIn) Dass Marketing Automation (MA) eine feine Sache ist, dürfte dem gelegentlichen Blog-Leser kein Geheimnis mehr sein. Doch wie so vieles im Leben, ist auch das Implementieren und insbesondere die Nutzung von Marketing Automation kein Klacks. Daher möchten wir aus unserem Erfahrungsschatz schöpfen und einige unserer „Lessons Learned“ mit Ihnen teilen. 

Virtual Reality, künstliche Intelligenz, Chatbots – all das kümmert Marketer anscheinend wenig, wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen. Klassische Themen stehen weiterhin als erstes auf der Tagesliste, wie eine aktuelle Studie bestätigt.

Der CTA, kurz für „Call to Action“ wird insbesondere im Online-Marketing oft verwendet. Hinter dem Anglizismus steckt eine simple Methode, um mit dem Kunden zu interagieren.

Content Marketing ist in erster Linie dazu da, Ihre (potenziellen) Kunden zu informieren und ihnen dabei zu helfen eine Kaufentscheidung zu fällen bzw. ein Problem zu lösen. Entsprechend gibt es klare „Dos“ und „Don’ts“, die man als Marketer und Redakteur beachten sollte.

Mit mehr als 4500 Experten aus dem Vertrieb und Marketing weltweit bietet Hubspots „State of Inbound“ einen ziemlich überzeugenden Überblick über den Status quo von Inbound-Strategien in Unternehmen. Doch was können wir daraus lernen? Inbound Marketing für Unternehmen: Das sind die Vorteile Eins ist klar: wer Inbound Marketing betreibt, punktet in nahezu allen Disziplinen gegenüber …

  Von der neuen Wunderwaffe Snapchat zum großen Influencer-Trend: 2016 zeigte in ungewohnter Klarheit, dass Content Marketing noch immer nicht richtig verstanden wird.  

Wir haben auf unserem Blog schon zahlreiche Beiträge zum Thema Buyer Personas geschrieben, doch im Kundenkontakt mit Unternehmen ist uns aufgefallen, dass besonders eine Frage häufiger auftaucht, die wir noch nicht direkt angesprochen haben: wie viele Buyer Personas sind zu viele Personas?