Beiträge

Julia Kern erläutert, warum CRM-Methoden im ERM auch für Mitarbeiter eingesetzt werden können und sollten.

Erfahren Sie, welche innovativen Trends 2019 den CRM-Markt bestimmen werden und welche „Dauerbrenner“ weiterhin auf jeder Anforderungsliste stehen sollten.

Der CRM-Markt gehört zu den umsatzstärksten weltweit und soll Prognosen zufolge im Rahmen der digitalen Transformation stetig weiterwachsen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen Studienergebnisse zu CRM-Anforderungen, -Erfolgen und -Prioritäten.

Ob für Präsentationen oder als Denkanstoß: Zitate dienen oft dazu, den Kern eines Problems oder einer Thematik zu umfassen oder die eigenen Denkmuster umzustellen. Inspirierende, Augen öffnende und praktische Zitate zum Thema Customer Relationship Management habe ich einmal für Sie zusammengefasst.

In einer aktuellen Studie von Bain & Company, zitiert von der „Handlungszeitung“ lese ich die Ergebnisse mit einem lachenden und weinenden Auge. Schweizer Manager lieben CRM, aber sträuben sich vor der Digitalisierung. Wie passt das zusammen?

Dass (noch) nicht jedes Unternehmen ein voll integriertes CRM-System hat, ist sicherlich kein Geheimnis und in einigen Fällen sogar verständlich. Doch schaut man sich die Ergebnisse einer aktuellen Studie an, sind im KMU-Bereich geradezu mittelalterlichen Methoden Teil des Vertriebsalltags.

Einer Studie des statistischen Bundesamtes zufolge nutzen durchschnittlich 45% aller Unternehmen eine CRM-Software zur Erfassung und Verwaltung von Kundendaten. Bei Unternehmen ab 250 Mitarbeiter sind es sogar durchschnittlich 70%. Doch mit wachsenden Kundenanforderungen wachsen auch die Anforderungen an ein CRM-System.

(Autor: Markus Schneeweis / Kontakt: Xing, LinkedIn, Twitter) Muss Siebel innovativen, jüngeren oder einfach flexibleren Anwendungen weichen? Oder zeigt sich das CRM-System stärker als vermutet? Mein Kollege und Siebel-Experte Markus Schneeweis erläutert im heutigen Gastbeitrag, wo er Chancen, Herausforderungen und Überraschungen im Siebel-Universum sieht.

(Autor: Markus Schneeweis / Kontakt: Xing, LinkedIn, Twitter) Muss Siebel innovativen, jüngeren oder einfach flexibleren Anwendungen weichen? Oder zeigt sich das CRM-System stärker als vermutet? Mein Kollege und Siebel-Experte Markus Schneeweis erläutert im heutigen Gastbeitrag, wo er Chancen, Herausforderungen und Überraschungen im Siebel-Universum sieht.

In einer Studie der Hochschule München wurden Führungspersonen deutscher Unternehmen zu CRM-Lösungen aus der Cloud befragt. Dabei stellte sich eine interessante Parallele zwischen Cloud-Nutzung und agilen Marketingkonzepten heraus.