Beiträge

Auch österreichische Kunden haben ihr Kaufverhalten im Rahmen der Pandemie geändert, doch nicht in allen Bereichen orientieren sie sich am Durchschnitt.

Wie bereits berichtet, hat die Corona-Krise die Digitalisierung beschleunigt. Doch nicht nur das, der neue Alltag verändert auch mehr und mehr das Kundenverhalten und dadurch die Anforderungen an Unternehmen. Was das für Unternehmen bedeutet, erläutern mein Kollege Frank Müller und ich im folgenden Beitrag.

,

Wer sowohl im Online-Handel als auch im stationären Laden mehr KundInnen erreichen, Interaktionen steigern und die KundInnenbindung stärken will, sollte für einen echten Omni-Channel-Einkauf digitale und analoge Erlebnisse verknüpfen.

,

Eine Produktempfehlung bietet auf einer Commerce-Plattform echte Mehrwerte für Kunden und Anbieter und hat – wenn Kunden auf sie reagieren – eine ziemlich einschlagende Wirkung.

,

Zwei von drei österreichischen Kunden nutzen auch das Smartphone zum Einkauf, sei es zur Recherche oder direkt für den Check-Out. Was müssen Unternehmen beachten, um die mobilen Österreicher zu begeistern?

Der Online-Shop ist nicht nur im B2C-Markt relevant, sondern gewinnt auch im B2B-Bereich immer mehr an Bedeutung. Doch ein Commerce-Projekt erfordert eine gute Planung und in den meisten Fällen auch den richtigen Partner.

,

Im Folgenden finden Sie zehn spannende Best Practices und Studienergebnisse, die zeigen, dass Produktempfehlungen mit der richtigen Herangehensweise echte Konversions- und Umsatzwunder sein können.

,

Im 2019 Barometer betrachtet der Paketdienstleister DPDgroup das Verhalten von Online-Shoppern in Europa. Anscheinend wollen aktive Shopper nicht nur gute Produkte.

,

Wenn es um Technologien geht, die das Kundenverhalten und Marketing potenziell auf den Kopf stellen können, stehen Voice Search und Sprachassistenten ganz vorne auf der Liste. Doch was genau wissen wir über das Verhalten und den Umgang mit Sprachassistenten?

, ,

Obwohl die Österreicher gerne online einkaufen, tun sie dies häufiger bei internationalen Anbietern. Was kann der österreichische Online-Handel tun?

, ,