Beiträge

Laut einer Studie des Österreichischen Handelsverbands und des Beratungsunternehmens EY hat die Corona-Krise in Österreichs Handel deutliche Spuren hinterlassen. Woran genau liegt das und worauf kommt es nun an?

,

Endverbraucher erwarten bei ihrem Einkauf Emotionalität, Einfachheit und Personalisierung. Doch wie können Händler diesen Erwartungen in einem Markt, der sich durch die Corona-Pandemie stetig verändert, gerecht werden? Der Schlüssel liegt in der effizienten Verschmelzung von Vertriebskanälen, dem Unified Commerce, wissen unsere Gastautoren Frank Müller und Milos Kuhn.

Die Pandemie hat diverse Digitalisierungsthemen in den Vordergrund gerückt. Einer aktuellen Studie zufolge hat besonders Digital Commerce für viele Unternehmen an Relevanz gewonnen.

Rabatte und Gutscheine sind insbesondere in Märkten mit einem hohen Wettbewerb attraktiv für Kunden. Doch hinter dem finanziellen Anreiz stecken auch psychologische Phänomene. Tatsächlich spielt das Erlebnis beim Gutschein eine ebenso große Rolle wie der monetäre Wert.

Um erfolgreich eCommerce zu betreiben, müssen Händler ihren Kunden eine umfassende Kauferfahrung bieten. Dazu gehört auch, passende Bezahlmethoden anzubieten.

Kundenloyalität entsteht auch durch Nähe. Doch viele Anbieter haben Zwischenhändler, anonyme Plattformen und lagern selbst Service-Themen aus. Die D2C-Strategie (Direct-to-Customer oder auch DTC) sieht derweil wieder mehr Nähe zum Kunden vor – und wird immer beliebter.

,

Knapp 25 Jahre nach dem Erscheinen des ersten internetfähigen Mobilgeräts hat Mobile Shopping unseren Alltag immer fester im Griff. Dennoch punktet stationäres Browsen mit den besseren Konversionsraten, wenn es um Verkäufe geht. Weswegen lohnt es sich trotzdem, in die Optimierung mobiler Webseiten zu investieren? Milos Kuhn erläutert es im Blogbeitrag.

Mein Amazon-Warenkorb ist mein Notizzettel, meine Wunschliste und meine Einkaufsliste zugleich – und damit bin ich nicht alleine. Was sagen Studien über das Nutzungsverhalten des Warenkorbs im eCommerce aus und was müssen Händler beachten, damit der gefürchtete Warenkorbabbruch nicht eintritt?

Ein neues Jahr, ein neuer Blogbeitrag, der mittlerweile Tradition hat. Jedes Jahr verraten mir meine KollegInnen, welche Trends sie für das Jahr voraussehen. Was ist dieses Jahr dabei?

Mit der Pandemie hat sich das Einkaufsverhalten hin zum Online-Shopping schneller entwickelt, was für Unternehmen Chancen und Herausforderungen mit sich bringt. Wie sieht das Jahr 2021 für den eCommerce aus und welche Online-Shops zeigen schon jetzt, wie Kundenerwartungen erfüllt werden?

, ,