Beiträge

“Bitte” und “Danke” sollte eigentlich zum Sprachschatz jedes Menschen gehören, um das Miteinander angenehmer zu gestalten und die Mühe anderer wertzuschätzen. Doch gerade im Umgang mit Kunden bedanken sich Unternehmen selten für Loyalität, Verständnis und/oder eine gute Zusammenarbeit.

In einer idealen Welt bietet der Omni-Channel-Ansatz dem Kunden alle möglichen Funktionen, Serviceangebote und Informationen, unabhängig auf welchem Kanal er sich gerade befindet. In der Realität freut sich der Kunde hingegen bereits, wenn er nicht auf eine Odyssee geschickt wird, um sein Ziel zu erreichen.

In Zeiten von Customer Analytics, Business Intelligence und automatisierten Prozessen in CRM- und Marketing Automation-Systemen weiß der Vertrieb so viel wie noch nie über seine Kontakte. Doch wie kann er diese Informationen in der Kommunikation anwenden, ohne den Eindruck eines Big Brother zu hinterlassen?

Uns Menschen fällt alles etwas leichter, wenn wir Spaß an der Sache haben. Doch wie können Sie die spielerische Seite von Leads und Kunden effizient für ein optimiertes Kundenerlebnis nutzen?  

Omni-Channel verknüpft digitale und analoge Kanäle nahtlos und bietet so dem Kunden ein positives Erlebnis unabhängig vom Kommunikationskanal. Doch in der Praxis zeigt sich, dass die Naht bei vielen Anbietern zu sehen ist.

In einer aktuellen Studie des COM Council in Zusammenarbeit mit SAP wurden B2C-Kunden aus aller Welt befragt, was für sie notwendig ist, um ihre Kundenreise als “herausragend” zu bezeichnen. Wir haben die Studie zusammengefasst und ein paar hilfreiche Handlungshinweise ergänzt.  

Der Erfolg von Marketing-E-Mails und Newslettern ist ungebrochen. Dass der klassische Newsletter vor einigen Jahren (auch von uns) totgesagt wurde, hat weniger mit der Form, sondern dem Inhalt zu tun. Denn heutzutage muss der Content auch zum Empfänger passen. Doch was muss man noch beachten, damit aus dem Abo kein Abschied wird?

Wenn es um Daten geht, haben viele Unternehmen zum Ziel, die “Wissenssilos” aufzubrechen und miteinander zu verknüpfen. Doch eine wirklich moderne Transformation sollte vor allem in der Zusammenarbeit der Teams stattfinden.

“Nobody is perfect”, “Irren ist menschlich” und “jeder macht mal Fehler” – auch auf der Kundenreise kann mal etwas schief laufen. Damit das nicht zum Kundenabsprung führt, muss eine überzeugende Entschuldigung her.

Jeder Ihrer Leads oder Kunden hat das Recht, sich zu jeder Zeit von Marketing-E-Mails abzumelden. Doch selbst für den sogenannten “Unsubscribe”-Button gibt es Best und leider auch Worst Practices. Heute möchte ich Ihnen einige davon in einer Infografik vorstellen.