Beiträge

In einer aktuellen Kolumne schreibt sich Wirtschaftsredakteurin Corinna Budras den Frust von der Seele – sie hat keine Lust, digital und analog nach jedem Nutzer- und Kundenerlebnis eine Bewertung abgeben zu müssen. Doch was kann die moderne Technologie mit Kundenfeedback anfangen?

In einer aktuellen Studie zeigt Salesforce auf, wie glücklich deutsche Kunden mit dem Kundenservice sind. 58% aller Kunden sind immerhin zufrieden, doch was ist mit dem Rest?

Wenn es um Kundenservice, -kommunikation und -erlebnisse geht, ist Kundenzentrierung das mitunter wichtigste, um Prozesse, Kommunikationsstrategien und Technologien richtig einzusetzen. Doch für viele Unternehmen ist es schwierig, die Unternehmenssicht von der Kundensicht zu unterscheiden.

In einer umfassenden Studie des Vertriebsexperten Steve W. Martin wurde mal nicht der Vertrieb zu seinen Methoden, Erfolgen und Misserfolgen befragt, sondern die Kunden, die Vertriebskontakt hatten. Was stört am Vertrieb und an Vertriebsgesprächen und warum will die Konversion nicht klappen?

“Nobody is perfect”, “Irren ist menschlich” und “jeder macht mal Fehler” – auch auf der Kundenreise kann mal etwas schief laufen. Damit das nicht zum Kundenabsprung führt, muss eine überzeugende Entschuldigung her.

Während im B2C-Bereich besonders Rezensionen und Bewertungssysteme dafür sorgen, dass Kunden Vertrauen zu einem Unternehmen entwickeln und sich für ein Produkt entscheiden, gibt es im B2B-Bereich eine Trilogie an Bewertungs-Möglichkeiten. Wir geben Tipps, wie Sie die am besten erstellen.

Kunden vertrauen anderen Kunden mehr als Werbung – das ist eine Tatsache, mit der sich Unternehmen auseinandersetzen müssen. Wer das für sich nutzen kann, gewinnt jedoch nicht nur Vertrauen, sondern auch Traffic.

Wenn Sie auf einfachem Wege Ihre Kundenerlebnisse optimieren und Ihre Kunden glücklich machen wollen, dann gibt es einen Tipp: sorgen Sie für ein Lächeln am Ende der Reise.

Wenn ich mit Marketing-Experten über die Customer Journey rede, bekomme ich häufig zu hören, dass es doch nichts als ein anderes Wort für CRM (Customer Relationship Management) sei. Da liegen sie aber gehörig falsch.

Dr. Bernd Slaghuis reicht es. Auf seinem Karriere-Blog regt er sich über den Kundenservice der Post auf und erläutert, warum der Satz “Wir danken für Ihr Verständnis” nicht beruhigend, sondern eher anmaßend wirkt.