Beiträge

In einer aktuellen Studie wurden Schweizer zur Social Media-Nutzung befragt. Auffallend: LinkedIn gewinnt an Einfluss und weiß, wie Werbung relevant an Nutzer ausgespielt werden kann.

Social Selling ist Privatsache, oder? Jein. Zwar muss jeder Mitarbeiter selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang er über Social Media-Kanäle auch beruflich präsent ist, aber Unternehmen können Ihre Angestellten sehr wohl dabei unterstützen, wie Influencerin und Moderatorin Céline Flores Willers im Interview erklärt.

Social Media ist längst im Business angekommen und zwar nicht nur für Unternehmen, sondern auch für die Privatperson im Berufsalltag. Warum sich das Pflegen nicht nur des eigenen Profils, sondern auch des Netzwerks lohnt, erläutert Social Media-Influencer Cyrill Luchsinger im Interview.

,

Selbst in Deutschland, wo die Social Media-Nutzung eh und je zurückhaltender war, kommen B2B-Marketer und -Vertriebler um eine Wahrheit nicht herum: 2019 gehören soziale Netzwerke zur täglichen Arbeit, wie die Butter aufs Brot.

Der sogenannte „Cold Call“ war lange Zeit die Vertriebs-Methode Nummer Eins. Der Kunde wurde spontan angerufen und von einem Produkt oder Angebot überzeugt. Doch können Kunden heutzutage noch damit zum Kauf oder Vertragsabschluss überzeugt werden?

Soziale Netzwerke werden für das Marketing genutzt, im Idealfall für den Kundenservice und dienen ansonsten zur Repräsentation der Marke. Doch jenseits der Unternehmensprofile schlummert das Potenzial für eine neue Art der Leadgenerierung und Kundenkommunikation.