Origami Einhorn

Was ist Innovation eigentlich und wie zeigt sie sich? Wir haben die besten Zitate zum Thema gesammelt, um Sie zu inspirieren oder Ihnen den perfekten Aufmacher für die nächste Präsentation zu liefern.

Was ist Innovation eigentlich?

Obwohl das Wort direkt aus dem Lateinischen “innovare” wortwörtlich “Erneuerung” oder “Neuerung” bedeutet, muss Innovation selbst nicht immer das Rad neu erfinden. Ob im Alltag oder im Beruf zeigt sich Innovation auch darin, altbekannte Dinge neu wahrzunehmen oder zu nutzen. Das “Neue” kann also auch der Blickwinkel sein, aus dem heraus man etwas “Altes” betrachtet, nutzt und einsetzt.

“Innovation ist das Entwickeln des Neuen oder das Umstrukturieren des Alten auf eine neue Art und Weise.” (Mike Vance, Motivationsspeaker und u.a. Direktor der Disney University)

Offen sein für Neues

Dabei ist Innovation keine magische Fähigkeit, sondern ergibt sich oft aus verschiedenen Denkansätzen, Ideen und Informationen. Sprich: wer auch mal über den Tellerrand schaut und sich für die Welt interessiert, kann viel eher innovativ sein.  

“Lernen und Innovationen gehen Hand in Hand. Die Arroganz des Erfolgs geht oft davon aus, dass das, was man gestern getan hat, auch morgen noch ausreicht.” (William Pollard, Physiker)  

Es ist daher viel einfacher, sich inspirieren zu lassen, indem man sich eben nicht nur in seinem Fach umsieht, sondern mit offenen Augen durch die Welt geht und vor allem immer weiter lernt. Dazu gehört auch der Austausch mit anderen Menschen, das Interesse an ihnen und ihre Lebenswelt.  

“Innovation wird durch die Information gepflegt, die aus neuen Verbindungen entsteht. Von Insights, die man aus Reisen in andere Disziplinen oder an andere Orte gemacht hat, Netzwerke oder offene, flexible Grenzen. Innovation entsteht aus dem niemals endenden Austausch, wo Information nicht nur gesammelt, sondern auch kreiert wird. Wissen wird aus Verbindungen entwickelt, die es vorher nicht gab.” (Margaret J. Wheatley, Autorin & Managementberaterin)  

Das Wissen und die Umstände sind dabei nicht abhängig vom Abschluss oder den Mitteln, die einem zur Verfügung stehen. Manchmal helfen wenige Mittel sogar dabei, kreativ und innovativ zu werden, eben weil einem nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wie Navi Radjou in seinem Ted-Talk erläutert.  

“‘Jugaad’ ist ein Hindi-Wort, das so viel heißt wie ‘eine improvisierte Lösung’ oder auch ‘eine smarte Lösung, die aus Hindernissen entstanden ist.’ Jugaad-Lösungen sind nicht hochentwickelt oder perfekt, aber sie kreieren mehr Wert zu geringen Kosten.” (Navi Radjou, Innovationsberater und Wissenschaftler)  

In der Ruhe liegt die Kreativität  

Kreativität hilft dabei, innovativ zu sein. Doch nicht jede kreative Idee ist automatisch innovativ. Wo Kreativität nahezu keine Grenzen kennt, muss Innovation mindestens mit einem Fuß in der Welt bleiben, um wirklich etwas zu bewegen.  

“Kreativität denkt sich Neues aus. Innovation tut Neues.” (Theodore Levitt, Ökonom und Wirtschaftsprofessor)  

Doch um wirklich kreativ zu werden, um die ersten Impulse für Innovation zu initiieren, braucht man Ruhe, um den Kopf wirklich frei zu machen. Je konzentrierter wir auf unsere alltäglichen Aufgaben sind, desto weniger Platz bleibt für unser Gehirn, sich außerhalb dieser routinierten Bahnen zu bewegen.  

“Sobald man anfängt, Tagträumen nachzugehen und seinen Gedanken wirklich freien Lauf lässt, beginnt man damit, ein wenig jenseits des Bewussten zu denken, sich ein wenig mehr ins Unbewusste zu bewegen, was einem erlaubt, völlig neue Verbindungen zu machen.” (Dr. Sandi Mann, Psychologin)  

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren  

Wichtig ist jedoch bei neuen Ideen, dass diese auch in der Gegenwart Vorteile bringen. Innovation um der Innovation willen, zielt an Kunden, Nutzern und Mitarbeitern vorbei. Nicht alles, was innovativ ist, ist auch wirklich notwendig oder hilfreich. Die Frage nach der innovativen Idee sollte also immer heißen: welchen Wert hat sie?  

“Wir können denken, dass wir wissen, wohin die Welt sich entwickeln soll. Wenn wir nicht unsere Kunden kennen, dann wird unser Weltbild jedoch weit von der Realität entfernt sein. Es gibt keinen Ersatz für Innovation, aber Innovation ist auch kein Ersatz für Bodenständigkeit.” (Steve Ballmer, Investor und CEO von Microsoft 2000 – 2014)  

Den Wandel meistern  

Innovation bedeutet immer auch einen Wandel und genau da wird es oft schwierig. Man kann fast so weit gehen zu behaupten, dass nicht die innovative Idee die größte Herausforderung ist, sondern sie umzusetzen. Gewohnheit ist auch eine Art Komfort, weshalb es immer mit Mühe und manchmal sogar Schmerz verbunden ist, etwas zu verändern.  

“Innovation wird oft nicht von Anfang an akzeptiert. Es braucht wiederholte Versuche, endlose Demonstrationen und monotone Übungen bevor Innovation akzeptiert und innerhalb einer Organisation anerkannt wird. Das erfordert “mutige Geduld”. (Warren Bennis, Berater, Autor, Wissenschaftler, in seinem Buch mit Burt Nanus “Leaders: The Strategies for Taking Charge”, 1985, Harper & Row)  

Das heißt nicht, dass man auf seiner Innovation sitzen muss. Man muss bereit sein, sie zu erläutern, und Feedback aufzunehmen. Nicht jede Innovation ist sofort ein Hit. Manchmal braucht es ein paar Iterationen, bevor der wirkliche Wert des Neuen erkannt werden kann.  

“Der Google-Weg besteht darin, Produkte sehr früh in den Google Labs zu launchen und dann zu lernen, was der Markt möchte – um sie zu etwas wirklich Großartigem zu machen. So kann man viel experimentieren, ohne sich zu sehr vom Markt zu entfernen.” (Marissa Mayer, ehemals VP Google, Investorin im Beitrag “Marissa Mayer’s 9 Principles of Innovation”)  

Und manchmal muss man auch einsehen, dass selbst die bahnbrechendste Innovation zu früh kommt, weil der Markt noch nicht soweit ist oder bereits an dem Punkt war und schon viel weiter ist.  

“Es geht immer ums Timing. Wenn es zu früh ist, versteht es niemand und wenn es zu spät kommt, hat es jeder vergessen.” (Anna Wintour, Chef Editor, Vogue US)  

Zum Schluss ein wenig Inspiration von Simone Giertz in einem sehr charmanten TED-Talk. Dort erzählt sie, wie man vielleicht nicht die besten Innovationen entwickelt, jedoch einen Sinn im Innovieren und vor allem Spaß an Ideen finden kann. Denn wer keinen Purpose bzw. keinen Antrieb hat, ist klar im Nachteil.   


Innovieren Sie im Team, um sich auszutauschen, neue Sichten kennenzulernen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden. Erfahren Sie mehr in unserem Factsheet zum Innovation Center.

 
Print Friendly, PDF & Email
,